Wenn Sie sich für Muaythai Against Drugs interessieren, nehmen Sie Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit uns auf, wir stellen Ihnen das Projekt gerne persönlich vor. Wir suchen auch weiterhin Sponsoren für kommende Aktionen!

Thaiboxen gegen Drogen - Muaythai Against Drugs -Rayong LA-

 

 

 

 

 

 

Muaythai Against Drugs – Thaiboxen gegen Drogen

Muaythai Against Drugs“ ist ein weltweites Programm, welches bereits 1999 vom World Muay Thai Council unter Schirmherrschaft des thailändischen Königshaus gegründet wurde. Das Programm ist bereits weltweit verbreitet und startete 2014 in Deutschland durch den Muay Thai Bund Deutschland e.V. (M.T.B.D.

 

 

 

 

 

Wir vom Rayong Lauingen sind seit Dezember 2015 mit diesem Projekt an verschiedenen Schulen im Landkreis Dillingen und in Nachbar-Landkreisen unterwegs.

Die Schüler/innen sollen zum Sport animiert werden, erleben Gemeinschaft und sagen durch ein gestärktes Selbstbewusstsein „Nein“ zu Drogen.

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen eines Selbstverteidigungskurses, der auf den Techniken des Thaiboxen basiert, erhalten die Jugendlichen unter anderem

theoretische Einblicke in:

 

 

 

 

 

 

selbstsicheres Auftreten | deeskalierende Konfliktlösung | gesetzliche Grundlagen | Sport und Leistung in Schule und Beruf | praktische Einblicke in die Grundtechniken des Muay Thai | Selbstverteidigung in verschiedenen Situationen (eine andere Person will mich schlagen, will mich mitnehmen, hält mich fest,...) | thailändische Grundbegriffe

 

 

Abhängig von der Anzahl der Termine in einer Klasse können die Einheiten hinsichtlich Inhalt, Umfang und Dauer variieren.

 

Für die Schulen ist das Projekt kostenlos, wird von ausgebildeten Muaythai-Trainern durchgeführt und sozialpädagogisch begleitet.

 

 

Wenn Sie sich für Muaythai Against Drugs interessieren, nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir stellen Ihnen das Projekt gerne persönlich vor.

 

 

Galerie: